ABSTAND waren! Keine Versammlung vor, während und nach dem Training(1,5m Abstand/Mundschutz) und unnötigen Körperkontakt vermeiden (z.B. Begrüßungsrituale)
HYGIENE Hände regelmäßig desinfizieren.
ALTAGSMASKE ist beim Betreten der Halle und geschlossener Räume sowie beim Verlassen der Halle zu tragen. Maske darf nur während der aktiven Sportausübung abgenommen werden.
WERK RANK IST BLEIBT DAHEIM
HYGIENEKONZEPT der jeweiligen Halle ist zu beachten (siehe Aushang der Gemeinde Eching bzw. des LRA)
AUSGESCHLOSSEN vom Training sind folgende Personengruppen
  • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
  • Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere

Dokumentationspflicht

Datenschutz

Zur Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten, sind wir als Sport-Club Eching e.V. verpflichtet Nachweis zu erbringen, falls eine Infektion im Rahmen der Vereinsaktivitäten auftritt. Aus diesem Grund müssen zu jeder Trainingseinheit entsprechende Listen gepflegt werden, die die Anwesenheit / Teilnahme an der Einheit dokumentieren. Die Eintragung erfolgt entweder durch Listen, die zentral ausliegen, in denen sich jeder selbst einträgt oder durch den jeweiligen Übungsleiter direkt vor Ort. Sollte eine Eintragung in diese Listen nicht gewünscht sein, so kann an der Trainingseinheit nicht teilgenommen werden.

Für Erziehungsberechtigte mit Kindern bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres: grundsätzlich müsste einer Eintragung in solche Listen aus Datenschutzgründen mindestens ein Erziehungsberechtigter bei jeder Trainingseinheit zustimmen. Aus organisatorischen Gründen –und um dem Infektionsschutzgesetz Rechnung tragen zu können –informieren wir in diesem Schreiben über das geplante Vorgehen. Eine Einzelzustimmung ist daher nicht notwendig. Wir bitten daher vorab, dass nur diejenigen an den Trainingseinheiten teilnehmen, die der Einwilligung zur Datenerhebung entsprechend zustimmen.

Dokumente

Hygienekonzepte, Datenerfassung, Leitfäden

Für Nutzer der Dreifachhalle an der Realschule in Eching

 

Für Nutzer der Turnhallen der Gemeinde Eching

vorab (in Stichpunkten) die Lockerungen ab 21.09.2020.

  • Umkleidekabinen werden geöffnet (hier wird mit Absperrband oder ähnliches alle 1,5 m ein Platz freigehalten) Hier muss allerdings auch 15 min. innerhalb der 60 bzw. 120 min. Trainingseinheit gelüftet werden.
  • Die Trainingseinheiten werden pro Kurs von 60 min. auf 120 min. erhöht.
  • Die Kapazitäten von Personen der einzelnen Hallen werden um 50% erhöht (Erhöhung nur um 50% da keine ausreichende Raumbelüftung in den Hallen gewährleistet ist) d.h. :
    • Halle 1 (Alte Halle): 24 Personen
    • Gymnastikraum: 14 Personen
    • Halle 2 (Neue Halle) 30 Personen
    • Nelkenstraße: 30 Personen
    • Dreifachturnhalle: 60 Personen
    • Bürgersaal: 18 Personen

 

Informationen zu den Trainingsstätten

Gemeindeturnhallen

  • Das Hygienekonzept der Gemeinde Eching hängt an den jeweiligen Hallen aus
  • Einweghandschuhe und Einweghandtücher sowie Desinfektionsmittel ist vor Ort gelagert
  • Dreifachturnhalle Eching
    • Zusätzliche Handspender sind in der ersten (links) und der mittleren Garage an den Spinten der Handball und Volleyballabteilung angebracht.
    • Zusätzlich wurden Desinfektionstücher in den Toiletten (Halle) hinterlegt

 

Realschulturnhalle Eching

  • Fest installierte Handspender für die Desinfektion sind am Eingang zur Halle nicht bereitgestellt. Für die Handhygiene soll die Flüssigseife auf den Toiletten verwendet werden.
  • Es gibt keine Beschilderungen oder einen eingerichteten Einbahnstraßenverkehr. Grundsätzlich ist in geschlossenen Räumen (Toilette, Umkleidekabine, ...)
    • der Mindestabstand einzuhalten (1,5 m)
    • die Alltagsmaske zu tragen.
  • Bei mehreren Gruppen unterschiedlicher Abteilungen in verschiedenen Halleneinheiten müssen die Trennvorhängen verwendet werden, um eine Vermischung zu vermeiden.
    • Bei zwei Gruppen einer Abteilung, müssen die Trennvorhänge nicht verwendet werden. Es ist allerdings dann besonders darauf zu achten, dass zwischen den Gruppen keine Vermischung stattfindet und der Mindestabstand jederzeit eingehalten wird. Der mittlere Hallenbereich sollte größtenteils als Sicherheitsabstand zwischen den Gruppen verwendet werden.
  • Umkleiden sollten möglichst gruppenbezogen verwendet werden
  • Der Übungsleiter hat darauf zu achten, dass während der Lüftungszeit (15 Minuten vor Trainingsende) sich keiner mehr in der Halle aufhält.
  • Die Abteilungen stellen Einweghandtücher, Einweghandschuhe und Desinfektionsmittel bereit.

Handlungsleitfaden

Teilnehmer und Übungsleiter

Für unsere Teilnehmer

  • Die Teilnehmer haben die Sportstätte möglichst umgezogen zu betreten.
  • Die Teilnehmer sind für die Einhaltung der Hygienemaßnahmen verantwortlich.
  • Die Teilnehmer haben ihren eigenen Mund- und Nasenschutz mitzunehmen.
  • Der Verein stellt keinen Mundschutz zur Verfügung.
  • Die Teilnehmer haben sich an die Hygienerichtlinien und an die Anweisungen des Übungsleiters zu halten. Sollte es hier wiederholt zu einer groben Missachtung kommen, steht es dem Übungsleiter frei, den jeweiligen Sportler von der Übungseinheit auszuschließen und vom Platz zu verweisen.
  • Die Teilnehmer haben ein Handtuch als Unterlage mitzuführen
  • Die Teilnehmer haben eine Plastiktüte/Abfalltüte für persönliche Abfälle mitzuführen
  • Die Teilnehmer sollten möglichst eine gekennzeichnete Trinkflasche verwenden.
  • Umkleiden werden nur zum Umziehen verwendet. Nach dem Umziehen sollten die persönlichen Sachen auf einem zugewiesenen Platz in der Halle abgelegt werden
  • Die Teilnehmer haben die Trainingsstätte nach Ende des Trainings unmittelbar zu verlassen.
  • Erziehungsberechtigte dürfen unter Einhaltung der Hygienevorschriften das Training minderjährige Teilnehmer begleiten. Hierbei ist allerdings nur ein Erziehungsberechtigter pro Teilnehmer erlaubt.

Die Checkliste für unsere Teilnehmer

  • Mund- und Nasenschutz
  • Plastiktüte für die Straßenschuhe und persönliche Abfälle
  • Handtuch
  • eigener Ball falls vorhanden
  • eigene Trinkflasche (möglichst gekennzeichnet)

für unsere Übungsleiter

  • Vor dem Betreten der Halle ist abzuklären ob die Teilnehmer symptomfrei sind
  • Die Teilnehmer müssen dokumentiert werden (Datum, Name, Email, Telefonnummer)
  • Der Übungsleiter stellt sicher, dass die maximal zulässige Anzahl an Personen pro Halleneinheit nicht überschritten wird.
  • Den Teilnehmern sollte innerhalb der Halle ein fester Platz zugeordnet werden, hierbei ist der Mindestabstand zu beachten)
  • Bei Kontaktsportarten sollte im Training auf vermeidbare Kontakte verzichtet werden, um die Kontaktzeiten möglichst zu minimieren.
  • Bei der Entnahme von Geräten ist darauf zu achten, dass
    • nur eine Person diese aus den Geräteräumen entnimmt
    • es zu keiner Vermischung mit anderen Gruppen kommt.
  • Bei einer Trainingsunterbrechung sollte die Alltagsmaske möglichst getragen werden.
  • Nicht aktive Teilnehmer (Übungsleiter inkl.) sollten eine Alltagsmaske tragen.
  • Der Übungsleiter sorgt für die Einhaltung der Lüftungspause und hat das Training entsprechend rechtzeitig zu beenden.
  • Der Übungsleiter darf bei Nichteinhaltung der Hygienemaßnahmen die Teilnehmer von der Halle verweisen.
  • Schnuppertraining ist erlaubt. In diesem Fall muss allerdings das Training kontaktfrei erfolgen, da es sich dann nicht mehr um eine feste Trainingsgruppe handelt.

Hygieneschutzkonzept - Sport

Für den Trainingsbetrieb

Organisatorisches

  • Durch Vereinsmailings, Schulungen, Vereinsaushänge sowie durch Veröffentlichung auf der Website und in den sozialen Medien ist sichergestellt, dass alle Mitglieder ausreichend informiert sind.
  • Mit Beginn der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wurden Abteilungsleiter, Trainer und Übungsleiter über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.
  • Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft. Bei Nichtbeachtung erfolgt ein Platzverweis.
  • Die Hygieneschutzkonzepte für die Hallen der Gemeinde Eching sowie des Landkreises Freising sind zu beachten

 

Generelle Hygiene- und Präventionsmaßnahmen

  • Ausschluss vom Sportbetrieb in Sportstätten für
    • Teilnehmer mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen.
    • Teilnehmer mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z. B. Atemnot, Husten, Schnupfen).
  • Mund- und Nasenschutz ist, außer bei aktiver Sportausübung, immer zu tragen
  • Das Hygienekonzept der jeweiligen Einrichtung/Halle ist zu beachten
  • Wir weisen unsere Mitglieder auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorbereich hin.
  • Mitglieder, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt.
  • Mitglieder werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Für ausreichende Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher ist gesorgt.
  • Vor und nach dem Training gilt eine Maskenpflicht
  • Durch die Benutzung von Handtüchern und Handschuhen wird der direkte Kontakt mit Sportgeräten vermieden.
  • Sportgeräte werden von den Sportlern selbstständig gereinigt und desinfiziert.
  • Unsere Trainingsgruppen bestehen immer aus einem möglichst gleichbleibenden festen Teilnehmerkreis.
  • Die Teilnehmerzahl und die Teilnehmerdaten werden dokumentiert.
  • Unsere Trainingsgruppen beschränken sich auf eine Größe mit max. 20 Personen.
  • Trainieren auf einem Platz/in der Halle mehrere Trainingsgruppen gleichzeitig, so werden hier Markierungen angebracht, die eine deutliche Trennung der Trainingsgruppen kennzeichnet, sodass auch zwischen den Gruppen ein ausreichender Sicherheitsabstand gewährleistet ist.
  • Bei Trainingspausen haben die Teilnehmer ihren zugewiesenen Platz aufzusuchen.
  • Geräteräume werden nur einzeln und zur Geräteentnahme und -rückgabe betreten. Sollte mehr als eine Person bei Geräten (z. B. großen Matten) notwendig sein, gilt eine Maskenpflicht.
  • Unsere Mitglieder wurden darauf hingewiesen, auf Fahrgemeinschaften weiterhin zu verzichten.
  • Während der Trainings- und Sporteinheiten sind Zuschauer untersagt. Ausgenommen von dieser Regelung sind Erziehungsberechtigte von minderjährigen Teilnehmern. Hier darf ein Erziehungsberechtigter eines Teilnehmers unter Einhaltung der Hygienevorschriften das Training begleiten.
  • Verpflegung sowie Getränke werden von den Mitgliedern selbst mitgebracht und auch selbstständig entsorgt.
  • Die vorgeschriebene Lüftungszeit von min. 15 Minuten ist zwischen den Trainingsgruppen einzuhalten (siehe Hygienekonzept der Halle)

 

Zusätzliche Maßnahmen im Indoorsport

  • Die Trainingsdauer wird pro Gruppe auf max. 120 Minuten beschränkt.
  • Zwischen den Trainingsgruppen (i.d.R. während der Pause) wird mind. 15 Minuten gelüftet
  • Der Übungsleiter hat darauf zu achten, dass die maximale Teilnehmerzahl in der Halle oder Halleneinheit nicht überschritten wird.
  • Vor und nach dem Training gilt eine Maskenpflicht auf dem gesamten Sportgelände
  • Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der Mitglieder.

Zusätzliche Maßnahmen in Umkleiden und Duschen

  • Bei der Nutzung von Umkleiden und Duschen ist eine entsprechende Fußbekleidung zu nutzen.
  • In den Umkleiden und Duschen wird in den Nutzungspausen für eine ausreichende Durchlüftung gesorgt.
  • In Mehrplatzduschräumen sind Duschplätze deutlich voneinander getrennt und gegebenenfalls außer Betrieb gesetzt.
  • Zwischen Waschbecken und Duschen ist ein Spritzschutz angebracht oder sind gegebenenfalls außer Betrieb gesetzt.
  • Die Anzahl der Personen in den Umkleiden und Duschen orientiert sich an das Hygieneschutzkonzept der jeweiligen Spielstätte
  • Die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern wird beachtet.
  • Die Nutzer von Duschen haben eigene Handtücher mitzubringen.

Derzeit ist die Nutzung der Mehrplatzduschen und -Waschbecken verboten, ebenso die Toiletten in den Umkleiden

 

Toilettennutzung

  • Auf dem Weg in und von der Toilette sowie in der Toilette muss eine Mund-Nasen-Maske getragen werden.
  • In der Toilette sollte immer auf genügend Abstand geachtet werden.
  • Hände sind vor dem Betreten sowie dem Verlassen mit Wasser & Seife zu reinigen oder mit den zur Verfügung stehenden Mittel zu desinfizieren.
  • Jeder Toilettenbesucher achtet darauf, dass der genutzte Bereich wieder sauber und gereinigt verlassen wird.

Zusätzliche Maßnahmen im Wettkampfbetrieb

  • Vor und nach dem Wettkampf gilt für alle Teilnehmenden eine allgemeine Maskenpflicht. Die Maske darf nur während des Sports abgenommen werden.
  • Generell gilt die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5m. Der Mindestabstand kann lediglich bei der Sportausübung unterschritten werden.
  • Sämtliche Wettkämpfe werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Dazu zählen auch die Kontaktdaten des gastierenden Vereins sowie zur Durchführung notwendiger Personen (z. B. Schiedsrichter). Die Verantwortung für die Datenerfassung liegt beim gastgebenden Verein.
  • Am Wettkampf dürfen nur Athleten teilnehmen, welche keine Krankheitssymptome vorweisen, in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder innerhalb der letzten 14 Tage in keinem Risikogebiet waren.
  • Der Heimverein stellt sicher, dass der Gast-Verein über die geltenden Hygieneschutzmaßnahmen informiert ist.
  • Der Heimverein ist berechtigt, bei Nicht-Beachtung der Hygieneschutzmaßnahmen einzelne Personen vom Wettkampf auszuschließen und von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen.
  • Die Heim- und Gastmannschaft betreten die Spielfläche getrennt voneinander. Ersatzspieler und Betreuer haben bis zur Einnahme ihres Platzes eine Maske zu tragen.
  • Die zur Durchführung des Wettkampfs notwendigen Sportgeräte und weitere Materialien werden vor und nach dem Wettkampf ausreichend gereinigt und desinfiziert.
  • Unnötiger Körperkontakt (z. B. Jubel, Abklatschen, etc.) wird vermieden.
  • Handtücher und Getränke werden vom Sportler selbst mitgebracht.
  • Umkleidekabinen und Duschen werden getrennt voneinander genutzt (Heim- und Gastkabine). Nach Benutzung der Umkleidekabinen dürfen keine Gegenstände in der Umkleide verbleiben.
  • Der Zugang zur Spielfläche ist für Zuschauer untersagt.

Zusätzliche Maßnahmen bei Wettkämpfen mit Zuschauern

  • Generell gilt die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Zuschauern und Gästen im Freien und in allen Räumlichkeiten einschließlich der sanitären Einrichtungen sowie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten auf Fluren, Gängen, Treppen, Kabinen-, Kassen-, und Sanitärbereichen.
  • Im Eingangsbereich stehen für Zuschauer Desinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Für Zuschauer stehen ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife, Einmalhandtücher, etc. zur Verfügung.
  • Kontaktflächen im Bereich für Zuschauer werden je nach Nutzungsfrequenz regelmäßig gereinigt (z. B. Türgriffe, Handläufe).
  • Für Zuschauer und Gäste gilt vor, während und nach dem Wettkampf eine Maskenpflicht.
  • Für Zuschauer und Gäste, die Stehplätze haben, gilt auch auf dem Stehplatz die Maskenpflicht.
  • Um als Zuschauer an einem Wettkampf teilnehmen zu können, erfolgt eine Vor-Anmeldung.
  • Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter den Besucherinnen und Besuchern zu ermöglichen, erfolgt eine Dokumentation der Zuschauerdaten.
  • Die Zuschauer werden vorab informiert, dass Personen, die Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatten, sich in einem Risikogebiet (gemäß RKI-Warnung) aufgehalten haben oder Symptome zeigen, kein Zutritt gewährt wird.
  • Die Bereiche für Zuschauer sind deutlich von den Bereichen für Sportler getrennt.
  • Eine klare Zu- und Ausgangsregelung für die Sportstätte sorgt für eine Trennung von Wettkampf-Beteiligten und Zuschauern und verhindert Warteschlangen sowie große Menschenansammlungen.
  • Die Laufwege für Zuschauer sind möglichst nach dem Einbahnstraßenprinzip vorgegeben und deutlich sichtbar.

Spartenspezifische Hygienemaßnahmen

Grundsätzlich haben sich die Abteilungen an die Empfehlungen und Handlungsanweisungen ihrer Verbände zu halten.