Licht am Ende des Tunnels – und es ist nicht der entgegenkommende Zug!

Erfreulicherweise ist der Inzidenzwert auch im Freising nun unter 100 gesunken. Können wir also schon bald wieder in die Turnhallen und dort Sport treiben? Leider noch nicht so bald: bei Inzidenzen zwischen 50 und 100 sieht es der Lockerungsplan vor, dass jeder Übungsleiter und jeder Teilnehmer, der nicht als genesen gilt oder bereits zweifach geimpft ist, einen aktuellen Corona-Test vorlegen muss. Entweder einen maximal 48h alten PCR-Test, einen maximal 24h alten Schnelltest oder einen vor Ort durchgeführten, von den Übungsleitern beaufsichtigten Schnelltest. Diese Überprüfung können wir unseren Übungsleitern nicht zumuten – erst recht, da noch nicht einmal geklärt ist, wer bei Vorlegen eines gefälschten Testnachweises haften würde.

Eventuell können wir aber bald schon ein paar Angebote im Freien machen. Die Kinder machen es ja schon vor…

Hoffen wir aber, dass die Inzidenz auch bald unter die Marke von 50 fällt. Der derzeitige Trend lässt die Hoffnung zu, dass dies nicht allzu lange dauern wird.

Dann würde auch die Testpflicht für Hallensport entfallen. Über die weiteren Regelungen, z.B. Öffnung der Hallen, sind wir mit dem Rathaus Eching im Gespräch.

Die Kontaktdatenerfassung soll dann wohl über die Luca-App laufen. Näheres erfahren wir aber auch selbst erst noch vom BLSV. Wer dies nicht möchte, wird sich aber selbstverständlich nach wie vor auch „händisch“ in die Listen eintragen können.

Dies ist alles noch Zukunftsmusik, aber sie wird langsam lauter…

Veröffentlicht in Turnen & Fitness.