Deutlicher Auswärtssieg zum Saisonauftakt! Männer 1 gewinnt 22:35 (14:18) beim VfL Waldkraiburg

Wie vielen Teams, erging es auch den Herren des SC Eching so, dass man nach der coronabedingt abgebrochenen Saison und einer gefühlt ewig langen Vorbereitungsphase nicht so recht wusste wo man steht. Am vergangenen Samstag ging es dann endlich los mit dem ersten Saisonspiel in Waldkraiburg.

Zum Saisonauftakt mussten das Team auf Trainer Lukas Monz, Maxi Ernst, Werner Klein und den verletzten Hannes Bauer verzichten. Dennoch fuhren die Jungs mit einem guten Gefühl zum Auswärtsspiel, war es doch in der letzten Saison bereits gelungen die Punkte aus Waldkraiburg mit nach Eching zu nehmen.

Das Team war vom Anpfiff weg hellwach und legte auch ergebnismäßig vor. So stand es nach drei gespielten Minuten 0:2 für die Gäste. In dieser Phase konnte dann Niklas Jahn im Echinger Tor den ersten Strafwurf der Gastgeber abwehren, so dass man im Gegenzug bereits auf 0:3 erhöhen konnte.

Bis zur 17. Spielminute kassierte man dann jedoch insgesamt drei Zeitstrafen und agierte in Folge dessen einmal sogar in doppelter Unterzahl. Echings Abwehrchef Konstantin Daum hatte zu diesem Zeitpunkt dann bereits zwei Zeitstrafen auf dem Konto und wurde aufgrund dessen zunächst nicht mehr eingesetzt, um die rote Karte zu einem solch frühen Zeitpunkt zu verhindern.

Diese Konstellation machte einige Auswechslungen erforderlich, bis man in der Abwehr wieder die nötige Stabilität fand. Aber auch im Angriff machte man sich das Leben oft unnötig schwer. Statt mit der immer noch bestehenden Führung im Rücken die Angrifft lange bis zur Torchance auszuspielen, baute man den ein oder anderen “unnötigen” und verfrühten Abschluss mit ein, der die Gastgebern wieder ins Spiel zurückbrachte.

Da jedoch auch in dieser Phase des Spiels der starke Niklas Jahn im Tor den ein oder anderen 100igen entschärfen konnte kam man auch über die kurze Schwächephase gut hinweg und blieb immer zumindest knapp in Führung.

Als es dann beim 7:8 so richtig eng wurde, zogen die Jungs das Tempo nochmal ein Stück an. In dieser Phase zeigte sich dann auch mal wieder der Wert von Echings “altem Hasen” Tamas Sapi. Gerade vom Trainerteam frisch in das nun enge Spiel geworfen, verwandelte er seine Würfe von Linkaußen blitzsauber und kam in seinen wenigen Spielminuten auf drei für das Team ganz wichtige Tore.

Aber auch die nun wiedergewonnene Stabilität in der Abwehr gab den Jungs neues Selbstvertrauen und so konnte man den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 14:18 ausbauen.

Nachdem man in der letzten Saison doch das ein oder andere Mal den Start in Spielhälfte zwei verschlafen hatte und scheinbar sichere Führungen “herschenkte”, war der Auftrag für die ersten Minuten klar. Man wollte unbedingt weiter hochkonzentriert auftreten und das Ergebnis weiter ausbauen.

Und genau so kam es dann auch. Aufbauend auf einer guten Torhüter und Abwehrleistung setzte man nun konsequent auf ein schnelles Umschaltspiel und konnte so das ein oder andere “einfache” Tor erzielen. Nach gut zehn Minuten im zweiten Spielabschnitt lag man beim 16:25 bereits mit neun Toren in Front.

Damit waren Widerstand und Moral der Waldkraiburger gebrochen und schon zu diesem frühen Zeitpunkt klar, dass der Sieger an diesem Tag SC Eching heißen würde. Imponierend war jedoch, dass die Jungs auch trotz des deutlichen Vorsprungs nicht nachgelassen haben, sondern immer noch einen draufsetzen wollten.

So konnte man sich auch den “Luxus” erlauben, dem ein oder anderen Leistungsträger eine Pause zu gönnen und die ganz Jungen weiter Erfahrungen sammeln zu lassen. Erfreulich, dass auch wirklich alle Spieler das in sie gesetzte Vertrauen bestätigten und mit tollen Leistungen zurückzahlten. Ausdruck dessen sind z.B. die sechs blitzsauberen Tore von Jakob Wall und die Tatsache, dass sich alle Echinger Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Neben den toll aufspielenden ganz Jungen gilt es aber auch “die etwas älteren” wie Thomas Landsmann, Marlon Escriva, Konstantin Daum und Niklas Jahn zu loben. Denn in diesem Spiel ist es diesen Jungs prima gelungen Abwehr und Angriff durch ihre Leistung und die Tore zur richtigen Zeit auf Kurs zu halten.

Ein dickes Dankeschön auch an Nicolas Horn (den Torhüter von der zweiten Mannschaft), der den weiten Weg nach Waldkraiburg mitmachte, um bei einem Ausfall/Verletzung von Niklas Jahn auf der Torhüterposition nicht “blank” zu sein.

Jetzt gilt es das gute Gefühl und das getankte Selbstverstrauen mitzunehmen in die nächsten Spiele. Am nächsten Samstag geht es in heimischer Halle gegen den HC Deggendorf. Das Team kommt mit der Empfehlung nach Eching, den Landesligaabsteiger aus Freising-Neufahrn in eigener Halle geschlagen zu haben.

Aber das Team von Trainer Lukas Monz kann dennoch mit breiter Brust in das Spiel gehen. Denn die Leistung zum Saisonstart war wirklich gut und auch in der letzten Saison konnte man die Deggendorfer in eigener Halle besiegen.

Auch die Kadersituation macht Hoffnung auf einen weiteren Sieg zum Saisonauftakt. Denn aktuell sind alle Spieler fit und zudem stoßen Maxi Ernst und Werner Klein noch dazu und sorgen für weitere Variationsmöglichkeiten.

Für Eching spielten:

Tor: Niklas Jahn & Nicolas Horn, Jeffrey Michler (2), Fabian Halbig (3), Konstantin Daum (1), Leon Storath (1/1), Marlon Escriva (7), Justin Pausch (1), Kevin Pausch (1), Thomas Landsmann (8), Jakob Wall (6), Christoph Weilbach (2) und Tamas Sapi (3)

https://handball-in-eching.de

Veröffentlicht in Handball.