Spannung bis zum Ende: C- Jugend gewinnt Krimi gegen ETSV 09 Landshut!

Was für ein Kampf, was für eine Leidenschaft! Der männlichen C-Jungend des SC Eching gelingt es, einen echten Handballkrimi für sich zu entscheiden. Nachdem die Jungs den Start verschlafen hatten, gelang ihnen am Ende ein knapper 30:29 (15:16) Sieg – und damit die Revanche für das unglückliche Unentschieden im Hinspiel. Am Ende der 50 Minuten hielt es keinen mehr auf den Plätzen und die Zuschauer feierten eine geschlossen Mannschaftsleistung.

ETSV 09 Landshut erwischt den besseren Start

Die Stimmung vor dem Spiel war gut. Unter der Woche hatte man gut trainiert und sich im abschließenden Training mit der richtigen Einstellung präsentiert. Auch konnten die Trainer Schwarze/Klein fast auf die komplette Mannschaft zurückgreifen. Verstärkt wurde die C-Jugend durch Frederick Sellier, der normalerweise in der B-Jungen aufläuft. Auch über den ersten Saisoneinsatz von Paul Ramajzl konnte man sich freuen und so ging man mit dem klaren Ziel des Sieges in das Spiel.
Dieses startete recht torreich und so stand es in der vierten Spielminute bereits 3:3. Doch vier ETSV-Tore infolge ließen die Gegner erst mal davon ziehen. Hier gelang es den Echingern nicht, Tristan Morawski in den Griff zu bekommen. So schaffte es Landshut, sich bis zur 14. Spielminute deutlich abzusetzen, und die Echinger Trainer waren gezwungen, beim Stand von 5:12 eine Auszeit zu nehmen.

Höhere Trefferquote bringt Aufholjagd

Die Auszeit fruchtete sofort und so konnte man den starken Torhüter der Gegner ein ums andere Mal überwinden. Hier zeigte sich vor allem die linke Angriffsseite der Echinger variabel und treffsicher. Mittlerweile hatten die Trainer begonnen durchzuwechseln, um so die Last auf möglichst viele Schultern zu verteilen. Beim Stand von 11:13 war dann der Landshuter Trainer gezwungen, seine Auszeit zu nehmen. So schaffte es der Tabellenfünfte, den knappen Vorsprung in die Halbzeit zu retten (15:16).

Ausgeglichene zweite Halbzeit

Der Start in die zweite Halbzeit wurde wieder verschlafen und so lag man nach 37 Minuten wieder mit vier Toren zurück. Doch diesmal konnten sich die Echinger Jungs früher auf ihre Stärken besinnen. Die Verteidigung agierte besser und aggressiver. Im Angriff arbeitete man sich nicht mehr im 1:1 auf und schaffte es, oft den freien Nebenmann zu sehen. Es gelang nun auch, die rechte Angriffsseite in Szene zu setzen und Philipp Wolf freizuspielen. Doch erstmal lief man dem Rückstand weiter hinterher. Als dann aber in der 43. Spielminute Jonathan Hroß seinen dritten 7m souverän verwandelte und im darauffolgenden Angriff Frederick Sellier mit seinem sechsten von insgesamt sieben Treffern zum 25:26-Anschluss traf, war der Handballkrimi perfekt. Zweieinhalb Minuten vor Abpfiff gelang es dann Lionel Sellier, eine Abpraller in Kempa-Manier zur 29:28-Tore Führung zu verwandeln. Spätestens jetzt hielt es in der Halle niemanden mehr auf den Sitzen. Im Tor kratzte Jonas Keis einen präzisen Wurf aus der Ecke und man hatte nun die Chance, eine kleine Vorentscheidung zu treffen. Und genau diese Chance nutzten die Spieler eiskalt. 50 Sekunden vor Schluss war dann der Sieg mit einer zwei-Tore-Führung fast sicher. Auch das 17. Tor von Landshut Nummer 6 konnte daran nichts ändern.

Freude und kurze Pause

Nach Abpfiff war die Freude auf Echinger Seite sehr groß. Man hatte die Revanche nach dem unglücklichen 22:22-Unentschieden vom Hinspiel geschafft. In der Abwehr zeigte man über weite Strecken, woran im Training gearbeitet wurde, und im Torabschluss gelang es auch, sich zu steigern. Durch den Rückzug von TSV Milbertshofen II haben die Jungs nun zwei Wochenenden spielfrei. Doch dann kommen am 07.03. und 08.03. gleich zwei Spiele an einem Wochenende. Grund hierfür ist die Verlegung der Begegnung beim TSV Dachau 65.

https://handball-in-eching.de

Posted in Handball.