Eine Niederlage in Landshut die schmerzt 31:26 (15:12)

Die Niederlage in Landshut haben sich die Herren größtenteils selbst zuzuschreiben. Dabei sah es anfänglich gar nicht so aus, denn bis fast zum Ende der ersten Halbzeit war man mit 12:12 noch voll im Rennen. Dass man allerdings dann noch bis zur Halbzeit innerhalb von zwei Minuten in ein 15:12 Rückstand gerät, schmeckte den Trainern überhaupt nicht.
Ebenso die Anfangsphase der zweiten Spielzeit war nicht nach dem Geschmack der Trainer. Obwohl Niklas Jahn im Tor sein Bestes gab konnte die TG auf 20:13 erhöhen. Die zwei verworfenen 7 Meter in dieser Phase kratzen natürlich auch etwas am Nervenkostüm.
In der Folgezeit waren jegliche Bemühungen diesen Rückstand wieder weg zu machen erfolglos. Man scheiterte an den abgeklärten Landshuter, die immer wieder zum richtigen Zeitpunkt nachlegten und konnte einfach nicht in der Abwehr zusammenfinden. Zwar schafften es die Echinger  noch bis zum Schlußpfiff auf 31:26 zu verkürzen, allerdings war an diesem Abend mit dieser Abwehrleistung auch nicht mehr drin. In den entscheidenden Situationen war man meist zu spät und ließ zu viele einfache Tore zu.

Zu allem Überfluss verletzte sich dann auch noch Marlon Escriva ohne Fremdeinwirkung und wird wohl den Rest der Saison ausfallen. Auf diesem Wege wünschen wir dir gute Besserung und hoffen auf eine OP freie Genesung

Posted in Handball.